Naturschutz

 

 

Gleitschirmfliegen und Naturschutz

 

blume Adler Busslinger

 

Mit dieser Seite möchten wir einen Beitrag zum Naturschutz leisten. Gleitschirmfliegen ist ein Outdoor-Sport. Wir nutzen die Natur, um unserem Hobby nachzugehen. Wir benötigen Fluggelände; d.h. Übungshänge für unsere Ausbildung und unser Training sowie Schleppgelände, um auch im Flachland „in die Luft gehen“ zu können.
Bei all dem Spaß, den wir dabei haben, wollen und dürfen wir den Naturschutz dabei nicht vergessen. Wir bitten alle Gleitschirmflieger/innen die auf dieser Seite stehenden Hinweise zu beachten und sich ausführlich mit dem Thema Naturschutz zu beschäftigen.

Gleitschirmfliegen ist einer der naturschonensten Flugsportarten, die es gibt. Wir fliegen nicht mit katternden Motoren und auch die Geschwindigkeit, mit der wir uns fortbewegen kann eher als gemächlich beschrieben werden. Auch ist die Häufiggkeit, mit der wir an einem Start- oder Landeplatz anzutreffen sind nicht besonders hoch. Dies liegt meist an der Abhängigkeit zu den Wind- und Wetterverhältnissen. Für den Gleitschirmflieger ist das zwar recht bedauerlich, bedeutet aber für die Fluggebiete, dass sie meist nur selten genutzt werden.

 

Verhaltensregeln für Gleitschirmflieger

  • Möglichst hoch fliegen, besonders über deckungsarmen Flächen, bei Frost und Schnee sowie im Frühjahr und Frühsommer.
  • Nationalparks, Naturschutzgebiete, Vogelschutzgebiete und Wildfütterungsstellen meiden.
  • Über selten beflogenen Gebieten besonders sorgfältig Flugrouten und Flughöhen wählen. Überraschungseffekte vermeiden.
  • Auf Flüge während der Dämmerung verzichten.
  • Bei auffälligem Verhalten von Greifvögeln abdrehen und wegfliegen.
  • Erosionsgefährdete und feuchte Zonen sowie Magerrasen keiner unnötigen Trittbelastung aussetzen.
  • Nicht im hohen Gras, auf bestellten Feldern und auf besetzten Viehweiden und Pferdekoppeln landen oder das Fluggerät zusammenlegen.

 

Weitere Informationen zum Thema:

Naturschutzseite des DHV
Studien und Gutachten
Bundesamt für Naturschutz Natur Soprt Info
Drachen- und Gleitschirmflug  
   


Gleitschirmfliegen ist naturverträglich

Peter Janssen, DHV-Ehrenvorsitzender und Vorstandsmitglied im „Kuratorium Sport und Natur“ (3 Millionen Natursportler), hat zusammen mit dem Deutschen Olympischen Sportbund DOSB ein gemeinsames Grundsatzpapier erarbeitet. Darin ist unter anderem das Gleitschirmfliegen als naturverträgliche Sportart genannt. Im Grundsatzpapier wird auch deutlich, dass naturverträglicher Sport in der Regel keinen Eingriff in die Natur darstellt. Auch der Naturschutzring DNR (Dachverband von Naturschutzverbänden) hat dieses Papier unterzeichnet. Hier gibts das Grundsatzpapier als pdf-Datei zum Download.

Comments are closed.